Olympiaempfang von Skicrosserin Dani Maier

Großer Bahnhof war angesagt für die Bronzemedaillengewinner der Olympischen Winterspiele 2022: Skicrosserin Daniela „Dani“ Maier.

Ich wurde als Sport-Entertainer engagiert, um die Funktionen Moderation, Diskjockey und Sportexperte in Personalunion zu vereinen.

Fans, Wegbegleiter und viele Gäste kamen in die Festhalle Furtwangen um mit ihrer Dani zu feiern.

Gemeinsam schauten wir hinter die Kulissen der herausragenden und sympathischen Sportlerin. Erfuhren Geschichten von ihren ersten Skiversuchen mit 3 Jahren, ihre Zeit an Furtwanger Schulen, wo sie stets eine tolle Unterstützung von ihren Lehrern bekam. Ihr Wechsel vom Alpinen ins Skicross-Lager, ihr Aufstieg in die Weltelite, ihre verletzungsbedingten Rückschläge und immer wieder ihr eiserner Kampf zurück an die Weltspitze.

Dabei haben wir auch ihre Familie sowie ihr Heimatverein SC Urach kennengelernt, von denen Dani stets eine tolle Unterstützung erfuhr.

Emotionales Highlight des Tages waren die Mitschnitte ihres Olympia-Wettkampfes, wie sie sich von Heat zu Heat kämpfte und schließlich im großen Finale von Peking stand und am Ende mit einem sensationellen Bronze um den Hals belohnt wurde.

Auch nahm sich Dani Maier am Ende sehr viel Zeit, um allen Autogrammwünschen der zahlreichen Fans gerecht zu werden. Eine Spitzenathletin zum Anfassen.

Selbst der Skicross-Sportdirektor im Deutschen Skiverband Heli Herd kam extra aus München angereist, um seinem Schützling die Ehre zu erweisen.

Impressionen & Showreel

Für alle, die nicht dabei waren, oder den Empfang noch einmal Revue passieren lassen wollen, hier ein kleiner Zusammenschnitt:

Kirchzarten feiert Paralympiksieger

Eigentlich muss man sich die Augen reiben, angesichts der Anzahl an gewonnenem Edelmetall bei den Paralympics in Peking (CHN).

Bilanz der Sportler aus Kirchzarten und Umgebung:

4x Gold
8x Silber
4x Bronze

Der Nachwuchs des Sportverein Kirchzartens empfing die Paralympioniken und standen Spalier. Angeführt wurde der Ehrenzug von dem Musikverein Kirchzarten.

Impressionen

Kleiner Zusammenschnitt des Abends. Herzlichen Dank an meinen Vater Hartmut Lubowitzki für das Mitfilmen!

Weltcupfinale in Schonach

Kaiserwetter, ausgelassene Stimmung und hochspannende Wettkämpfe. So die einfache Zusammenfassung des letzten Weltcup-Wochenendes der Nordische Kombination in der Saison 2021/2022. Zudem sollte es das Finale der Rekorde werden, dazu später mehr. Ich wurde als Sport-Entertainer für das Stadion-TV beauftragt.
Zielsetzung: Besucher unterhalten, Hintergrundinformationen rüberbringen und Musik.

Tatsächlich fingen die Vorbereitungen schon 2 Jahre zuvor an. Um Filmeinspieler vorzuproduzieren, waren wir 2020 im Olympiastützpunkt Freiburg-Schwarzwald. Leider musste das Weltcup-Finale 2020 wegen der Pandemie abgesagt werden, auch 2021 traf uns das selbe Schicksal.

Hier Impressionen von den Filmaufnahmen:

Dann 2022, das Weltcup-Wochenende konnte endlich wieder planmäßig stattfinden. Für mich hieß es zunächst Entertainment an der Schanze:

Im Wittenbach-Langlaufstadion angekommen, folgte eine Mischung aus Musik, Info und Entertainment rund um den legendären Schwarzwaldpokal:

Die klaren Sieger der Nationenwertung 2021/2022: Team Norwegen, herzlichen Glückwunsch!

Wie versprochen, hier noch die Rekorde:

  • 111,0 m: Ryota YAMAMOTO (JPN), neuer Schanzenrekord
  • 1 Punkt: Betrug der Vorsprung in der Weltcup-Gesamtwertung vor dem letzten Rennen der Saision von Jarl Magnus RIIBER (NOR) gegenüber dem Zweitplatzierten Johannes LAMPARTER (AUT). Damit spannendstes Finale in der Geschichte der Nordischen Kombination.
  • 49 Einzelsiege: Jarl Magnus RIIBER (NOR) wird damit zum erfolgreichsten Kombinierer der Geschichte.
  • 4. Gesamtsieg: Jarl Magnus RIIBER (NOR) gewinnt zum 4. Mal in Folge den Gesamtweltcup

Mein großer Dank gilt der gesamten Crew rund um das Stadion TV unter der Leitung von Moritz Huber:

Schwarzwald Bike Marathon 2021

Bereits zum 24. Mal öffnete der Schwarzwald Bike Marathon in Furtwangen seine Tore für viele begeisterte Moutainbiker:innen. Nach der corona-bedingten zweijährigen Pause freuten sich alle, dass es endlich wieder losgeht.

Wie schon in den Jahren zuvor, waren am Samstag die Youngsters an der Reihe:

War das Wetter am Samstag noch eher wechselhaft, stand am Sonntag radeln bei besten Bikerwetter an: sonnig bei 21°C

Hier ein kleiner Zusammenschnitt von Start und Ziel:

Unterstützt hat mich, wie die Jahre zuvor, wieder Dagmar „Dagi“ Bettinger, was für mich wieder eine große Freude war, kennen wir uns schließlich schon über 25 Jahre.

Bilanz: schön war’s! Es hat einfach alles wunderbar ineinandergegriffen: OK, Wetter, Biker:innen, ummalt von echt tollem Herbstwetter.

Ich freu mich schon auf 2022, es wird dann 25. Jubiläum gefeiert, bis bald Furtwangen, danke! 🙂

Bike Giro Hochschwarzwald 2021

Bereits schon zum 5. Mal luden Sauser Event zum großen, 4-tägigen MTB Etappenrennen für Jedermann & Profis.

Diese Auflage sollte in die Geschichtsbücher eingehen als: die bislang härteste Auflage:
4 Tage, 254,6 km, 7.110 Hm

Gemeldet waren 381 Fahrer:innen aus 16 Nationen, von 18-71 Jahren!

Die ersten beiden Tage war Start/Ziel beim Hauptsponsor Rothaus, Tag 3-4 im Nordic-Center am Notschrei.

Auch wenn das Wetter sehr wechselhaft war, tat dies keinen Abbruch zur Stimmung der Fahrer:innen und den Zuschauern.

Ich sage Danke an alle Beteiligten, für die wiederholt tolle Zusammenarbeit!

Euer Stefan 🙂

Weltcup Skicross am Feldberg 2021

Groß war die Vorfreude, endlich wieder den Skicross Weltcup am Feldberg auszurichten.

Zahlreiche Helfer trotzten Wind und Wetter und machten sich bereit für die besten Skicrosser der Welt.

Leider machte das Wetter uns allen einen kräftigen Strich durch die Rechnung. Beide Renntage mussten abgesagt werden, die Enttäuschung war bei allen riesen groß.

Hier hoffen alle auf eine baldige, neue Chance.

Bike Giro Hochschwarzwald 2020

Alle freuten sich auf den Start der 4. Auflage des Rothaus Bike Giros Hochschwarzwald 2020. Trotz Pandemie, aber Dank eines ausgeklügelten Hygienekonzepts konnte die bislang längste Auflage gestartet werden.

Dieses Jahr über insg. 228,6km und 5.920Hm, verteilt über 4 Tage und Schwarzwald-Genuss pur.

Nordische JWM 2020 in Oberwiesenthal

Schon bei der Ankunft war die in der Luft liegende Stimmung elektrisierend!

Insgesamt reisten über 700 Athleten aus 42 Nationen an, nicht nur für die nordische Junioren-Weltmeisterschaft, sondern auch traditionell zur U23 Weltmeisterschaft im Skilanglauf. Begleitet und angefeuert wurden sie in den Tagen der Weltmeisterschaft von rund 15.000 Zuschauern aus der ganzen Welt.

Ich wurde vom WSC Oberwiesenthal als mehrsprachiger Sport-Entertainer engagiert, um alle Skilanglaufwettbewerbe sowie alle Siegerehrungen zu begleiten.

In der zweiten Hälfte der Weltmeisterschaft wurde ich überrascht, als auf der Titelseite des Sportteils der Freien Presse ein größerer Artikel über mich und meine Arbeit bei der JWM erschien:

Zeitungsartikel, Freie Presse, 04.03.2020

Es war ein tolles Miteinander, Wiedersehen mit alten Bekannten und einfach nur unvergesslich schöne Tage im Erzgebirge.

Auch waren es für mich ausgesprochen besondere Tage. Zum einen lief ich schon zu meiner Schülerzeit als Biathlet auf dieser Strecke, für mich also ein tolles Wiedersehen mit Oberwiesenthal. Zum anderen haben mich meine Eltern für die gesamte Zeit besucht. Dies tun sie häufig, was mich jedes Mal sehr freut, doch für 10 Tage in Erzgebirge nachzureisen, ist sehr besonders, vielen lieben Dank!

Ich sage von Herzen:
Danke Oberwiesenthal!

Hier die Impressionen der Nordischen Junioren Weltmeisterschaft und U23-Weltmeisterschaft 2020 in Oberwiesenthal: