Schonacher Schanzenlauf 2024

Erstmals organisierte die Freiwillige Feuer Schonach am 11. Mai 2024 den Schanzenlauf und ich war als Moderator dabei. Anlass ist das 150-jährige Jubiläum der Feuerwehr und auch die Langenwaldschanze feierte 100-jähriges.

Es ging für die Teilnehmer darum, in Feuerwehr Vollmontur (Atemschutzgerät etc.) und in 2er Teams so schnell wie möglich vom Auslauf der Langenwaldschanze über 636 Treppenstufen einen Höhenunterschied von 112m zu bezwingen. Ziel war der höchste Punkt des Schanzenturms.

Ich sage herzlichen Dank allen Beteiligten!
– Glückwunsch an die Freiwilligen Feuerwehr Schonach für ein Mega Event
– Danke Technik-Team, für die erneut perfekte Zusammenarbeit: Impuls Licht und Ton sowie Moritz Huber Video Production!

Schwarzwälder MTB Cup 2024

Dieses Jahr darf ich bereits zum 20. Mal ausgewählte Veranstaltungen der Rennserie Schwarzwälder MTB Cup powered by Fahrrad Center Singer als Stadionsprecher begleiten. Die Rennserie wurde bis 2018 als Schwarzwälder Kids-Cup und Tälercup ausgerichtet. Ich freu mich schon wieder sehr, für die Atomsphäre in den Stadien zu sorgen! 🙂

Urach: 05.05.2024

Mein persönlicher Saisonauftakt beim diesjährigen Schwarzwälder MTB Cup (kurz: SMC). Die Uracher haben auch dieses Mal wieder alles gegeben, Respekt! Leider spielte das Wetter überhaupt nicht mit: viel Regen, aufgeweichte Strecke, entsprechend rutschig. Aber wir sahen wieder großartigen Radsport. Auch gab es eine Premiere im Rahmen der neu eingeführten Sonderwertungen. Die Uracher richteten einen Dual-Slalom aus. Für die U11er gab es eine Tageswertung, bestehend aus dem Punkten vom XC und Slalom. Mich verbindet mit Urach eine lange Zeit. 1991 hatte ich dort mein erstes MTB Rennen als kleiner Stöpsel, 2005 feierte ich dort meine Premiere als Stadionsprecher. Danke Urach, für das erneut tolle Miteinander! 🙂

Münstertal: 30.06.2024

Details folgen…

Kirchzarten: 13-14.07.2024

Details folgen…

Ehrenkirchen: 20.07.2024

Details folgen…

Impressionen vergangener Jahre

Jubiläum: 40 Jahre Skiinternat Furtwangen

Am Freitag, 03. Mai 2024 feierten wir mit viel Prominenz aus Sport, Politik und Wirtschaft das Jubiläum des Skiinternats Furtwangen. Ich durfte den Festakt moderieren. Für mich als ehem. Biathlon Leistungssportler und gebürtiger Furtwangen gleich eine doppelte Ehre. Es war ein sehr schönes Wiedersehen mit vielen altbekannten Skistars und Funktionären, emotional vergleichbar mit einem Klassentreffen.

Vorbereitung

Wochen zuvor traf ich mich mehrfach mit den Organisatoren, zunächst um ein Grobkonzept auszuarbeiten, später den Inhalt mehr und mehr herauszuarbeiten. Ich brachte letztlich den roten Faden in das Gesamtkonzept, schnitt diverse Videoclips zurecht, Bereitete die musikalischen Musikeinspieler vor, um am Abend, neben diversen Reden, für einen dynamischen und kurzweiligen Ablauf zu sorgen.

Der Festakt beginnt

Es kamen zu unserer Freude deutlich mehr Gäste als erwartet. Viele Größen aus Sport, Politik und Wirtschaft, ehemalige wie aktive SkiF’ler, wie man die Internatsschüler nennt, und einige Interessierte aus der Bevölkerung.

Talkrunde mit den Skistars

Ich freute mich besonders auf eine Talkrunde mit unseren Skistars, die damals alle auf dem Skiinternat Furtwangen waren und ich diese auch schon seit Jahrzehnten persönlich kenne. Freute mich daher auch auf das Wiedersehen 🙂

Talkrunde mit den Olympioniken, v.l.n.r.: Martin Schmitt (Skisprung), Steffi Böhler (Skilanglauf), Simone Hauswald (Biathlon), Georg Hettich (Nord. Kombination)

Rückblickender Exkurs: Unsere Skistars bei gemeinsamen Auftritten in der Vergangenheit

Emotionales Highlight: Verabschiedung Martin Schartel

Er geht tatsächlich in wohlverdienten Ruhestand: Martin Schartel. Er prägte das Skiinternat maßgeblich! War in den ersten Jahren selbst Internatsleiter, später war er als wichtiges Bindeglied zischen Sport und Schule als Koordinationslehrer aktiv. Auch uns beide verbindet vieles. Martin war früher mein Klassenlehrer, er ist einer meiner Unterstützer der 1. Stunde in Sachen Moderation, viele Skistars haben ihm viel zu verdanken.

Im Anschluss an den Festakt ging es im Skiinternat gesellig weiter. Es gab Führungen, für das leibliche Wohl wurde gesorgt und beim gemütlichen Zusammensein gab es jede Menge Möglichkeit, alte Geschichten wieder zu auszutauschen.

Ich sage allen Beteiligten herzlichen Dank für die tolle Zusammenarbeit! Insbesondere Internatsleiter Niclas Kullmann, Hausleitung Anna Welke, Geschäftsführer Walter Belser sowie der Technik-Crew von Impuls! Es war mir eine große Freude! 🙂

Weltcup Nordische Kombination Schonach 2024

Bei der diesjährigen Schwarzwaldpokal-Auflage darf ich mal wieder als Stadionsprecher bzw. Sport-Entertainer den Weltcup in Schonach begleiten. Bedeutet: die Wettkämpfe an Schanze und Loipe präsentieren, mehrsprachig kommentieren, mit meinem Expertenwissen die Wettkämpfe „lesen“ können um den Zuschauern die Besonderheiten spannend näherzubringen. Auch war ich während den Wettbewerben für die Musik verantwortlich, sodass wir gemeinsam spannende, aufregende und unvergessliche Momente in den Stadion erleben durften!

Vorneweg: meine Highlights

Freitag, 26.01.2024: alles vorsorglich abgesagt

Einige Tage vor dem Weltcup wurde es leider sehr warm, regnerisch und windig. Alle 3 Faktoren vertragen sich mit dem Schnee überhaupt nicht. Folglich hat die Wettkampfjury entschieden, Trainings und PCR abzusagen, um bestmöglich den vorhandenen Schnee zu schonen. Die einzig richtige Entscheidung, wie sich später herausstellen sollte, Kompliment!

Für mich hatte es zur Konsequenz, dass ich mich in aller Ruhe an den beiden Wettkampfstätten einrichten konnte.

Samstag, 27.01.2024: Schwarzwaldpokal-Tag

Nur am heutigen Tage ging es um den legendären Schwarzwaldpokal! Legendär ist zumindest der Pokal für die Herren. Die Damen hatten heute erstmalig die Chance, ihren eigenen Schwarzwaldpokal zu gewinnen, denn dieser wurde für die Damen neu geschaffen.

Bei den Herren siegte am Ende Langzeit-Dominator Jarl Magnus RIIBER (NOR) vor Stefan RETTENEGGER (AUT) und Jørgen GRAABAK (NOR). Für Jarl Magnus ist es bereits der zweite Schwarzwaldpokal seiner Karriere.

Bei den Damen lief Mari LEINAN LUND (NOR) zu ihrem 2. Weltcup-Sieg, gefolgt von Ida Marie HAGEN (NOR) und sehr erfreulich für die deutschen Fans: Natalie ARMBRUSTER (GER) sicherte sich vor heimischem Publikum ihren ersten Podestrang der Saison. Mari geht damit in die Geschichte des Schwarzwaldpokals ein, als erste Dame, die diese Trophäe gewinnen konnte.

„Für mich fühlt es sich wie ein Sieg an. […] Eine fantastische Atmosphäre hier“
Nathalie Armbruster (GER)

Bewertung: 5 von 5.

Sonntag, 28.01.2024: Finale der German Trophy

Finale um die German Trophy, also die Sonderwertung für die kumulierte Wettkampfzeit der vier in Deutschland stattgefundenen Weltcup: 2x Oberstdorf und 2x Schonach. Für die Herren gab es diese Sonderwertung schon seit letzten Jahr, für die Damen war es dieses Jahr Premiere!

Bei den Damen siegte am Ende Ida Marie HAGEN (NOR), vor Mari LEINAN LUND (NOR) und den norwegischen Dreifacherfolg komplettierte Gyda WESTVOLD HANSEN (NOR).

Bei den Herren waren auf dem Podest die gleichen Herren wie schon am Samstag, nur in etwas anderer Reihenfolge: Sieger Jarl Magnus RIIBER (NOR) vor Jørgen GRAABAK (NOR) und Stefan RETTENEGGER (AUT).

„It was an amazing atmosphere here and I am just happy to experience this with the team and my coaches“
Siegerin Ida Marie HAGEN (NOR)

Bewertung: 5 von 5.

Fabian Rießle beendet Karriere

Am Ende der letzten Siegerehrung wurde es noch einmal richtig emotional. War es doch der letzte Sprung und das letzte Rennen von Fabian „Rio“ Rießle. Mein Moderationskollege Stefan Mayer und ich durften Rios Verabschiedung gemeinsam moderieren. Unter anderem bekam er von Ladator Dr. Franz Steinle (Präsident Deutscher Skiverband) das seltene DSV Sportehrenabzeichen in Gold überreicht.

Es war eine sehr emotionale und auch schöne Verabschiedung, dieses außergewöhnlich erfolgreichen Sportlers, mach’s gut Rio!

Schwarzwald Bike Marathon 2023

Auch 2023 durfte ich wieder als Stadionsprecher bzw. Sport-Entertainer den legendären Schwarzwald Bike Marathon in Furtwangen moderieren. Bereits zum 18. Mal war ich verantwortlich für die Musik und die Unterhaltung im Stadion. Als Helfer bin ich jedoch schon seit der 1. Auflage dabei. Hier meine Geschichte lesen, wie ich zum Schwarzwald Bike Marathon kam und wie alles anfing.

Samstag, 09.09.2023: der Rekordtag!

Total herzerwärmend wird es, wenn man unseren Jüngsten im Rahmen der Hirschsprung-Laufrad-Trophy zuschaut. Ein wildes Gewusel, strahlende Gesichter bei Kindern und Eltern gleichermaßen, herrlich! Das Ganz angeführt von Maskottchen „Hirsch-Willi“.

Kurz darauf haben wir die 7. Auflage des RENA Kids-Cup eröffnet. Da ging es dann schon deutlich wettkampfmäßiger zur Sache. Die tollen Leistungen unserer Stars von Morgen haben wir dann noch gemeinsam auf der großen SBM-Bühne gefeiert.

Bilanz: mit insg. 309 Meldungen (Rekord 1) bei beiden Events, war es der bislang erfolgreichste Samstag!

Sonntag, 10.09.2023: Marathon-Tag

08:00 Uhr Start ROTHAUS Cup (90 km, 2.200 Hm)
08:30 UhrStart MAGNA E-Cup (42 km, 800 HM)
08:45 UhrStart KETTER ANTRIEBE CUP (60 km, 1.200 Hm)
09:30Start TW-ELECTRIC CUP (42 km, 800 HM)
Start EGT XC JUGEND CUP (42 km, 800 HM)

Da der Samstag bereits sehr schön gewesen ist, waren wir uns Dank der stabilen Omega-Wetterlage sicher, dass Wetter bleibt optimal. Tatsächlich hatten wir: Sonne satt und strahlend-blauer Himmel bei 27°C (Rekord 2).

Insgesamt hatten sich 1.326 Bikerinnen und Biker aus insg. 10 Nationen für die Marathons angemeldet. Damit ist der Trend, nach dem „Corona-Loch“ bereits wieder das 3. Jahr in Folge an steigen!

Simon „Stiebi“ STIEBJAHN (Singer Racing Team) fuhr auf der Königsstrecke (93,6 km, 1.850 Hm) zu einem neuen Streckenbestzeit (Rekord 3). In einem packendem Schlussspurt mit seinem Teamkollegen Martin FREY, setzte er sich am Ende mit 3:09:51,1 durch (-2,2 s). Bei den Damen siegte überlegen Bettina „Betty“ Janas. Herzlichen Glückwunsch!

Ein großartiges Team

Ich möchte Danke sagen. Danke, dem gesamten Orga-Team für die erneut tolle Zusammenarbeit, allen voran: Juliane, Francesca und Antje! Danke Impuls Licht + Ton, für die gewohnt überragende Technik-Unterstützung! Danke dem gesamten Video-Team von mhvp, für die schön Bilder und die gesamte Live-Produktion! Danke auch meinen Moderationskollegen Stefan Mayer, den ich als Ersatz für Hans Peter „HaPe“ Pohl für die Katharinenhöhe gewinnen konnte, und Dagmar Bettinger, für die erneute freundschaftliche Zusammenarbeit! 🙂

Schwarzwälder MTB Cup 2023

Auch in diesem Jahr durfte ich einige Veranstaltungen des Schwarzwälder MTB Cup 2023 powered by Fahrrad Center Singer (kurz: SMC) moderieren. Für mich war es inkl. des Serienvorgängers Schwarzwälder Kids- und Tälercup, die 19. Serien-Saison am Mikro und DJ-Mischpult. Ich bin den jeweiligen Veranstaltern dankbar, dass viele mir erneut das Vertrauen ausgesprochen haben und ich 4 der insg. 9 Rennen moderieren durfte 🙂

Samstag, 16.09.2023: Ehrenkirchen, mein letztes SMC-Rennen 2023

Bereits zum 3. Mal, durfte ich auch den SMC in Ehrenkirchen moderieren (zum Programm). Highlight dieses Jahr war, dass einige Rennen auch als Baden-Württembergische Landesmeisterschaft galt, zumindest für die Altersklassen U13-U19. U.a. in der Badischen Zeitung wird für das Rennen informiert und geworben:

Badische Zeitung: 13.09.2023, „Nachwuchsbiker zeigen ihr Können, Link.

In Ehrenkirchen gibt es traditionell eine wirklich schöne Strecke, mit vielen technischen Passagen unterschiedlicher Schwierigkeitsgraden. Also perfekt für den SMC geeignet, angefangen von den sog. Power Flitzern (Jg. 2017 und jünger!) bis Junioren. Meinen herzlichen Glückwunsch an die siegreichen Biker und den teils neuen, teils alten Landesmeistern!

Für den herzlichen Empfang und die tolle Unterstützung möchte ich beim RMSV Ehrenkirchen ganz herzliche bedanken, ich komme gerne wieder!

Samstag, 15.07.2023: Kirchzarten

Den vollständigen Bericht zum Black Forest Ultra Bike Marathon 2023 gibt es hier. Das 6. Wertungsrennen des SMCs war Teil davon.

Samstag, 08.07.2023: Münstertal

Bereits zum 29. lud der TuS Obermünstertal die Biker:innen zum Rennen ein. Es war auch das 5. Wertungsrennen im Rahmen des Schwarzwälder MTB Cups.

Aufgrund einer Vollsperrung auf der A5, konnten wir die ersten Rennen erst 30min später starten. Enttäuschend war die Teilnahme in der Klasse U19: keine Starterinnen und nur 2 Starter. Die restlichen Klassen waren gewohnt gut gesetzt.

Wir dürfen gespannt sein, was die Münstertäler 2024 organisieren, feiern sie schließlich ihr 30. Jubiläum. Vielleicht eine Deutsche Meisterschaft? -Warten wir es gespannt ab 🙂

Absage, 01.07.2023: Freiburg

Für mich hätte es die offizielle Premiere in Freiburg sein sollen. Doch 6 Wochen vor der Durchführung musste der Veranstalter das Rennen absagen. Schade, vielleicht 2024.

Sonntag, 07.05.2023: Urach

Mein persönlicher „SMC“ Saisonauftakt. Sehr gerne bin ich am Sonntagmorgen wieder nach Urach gefahren, zur 33. Auflage des Uracher MTB Rennens. Zum einen, weil die Uracher schon seit Jahrzehnten eine ganz begeisterte Organisations-Truppe zusammen haben. Zum Anderen, weil selbst im Kinderalter bereits bei der 2. Auflage 1991 selbst am Start stand. Damals noch mit Hard-Tail, Felgenbremsen und ich meine mit einer 3×7 Schaltung. Damals immerhin 3. Platz 🙂

32 Jahre später, bin ich bereits zum 12. Mal in Urach als Stadionsprecher dabei, obwohl ich dazwischen mal ein paar Jahre aussetzte. Das Wetter war äußerst wechselreich. Hatten wir vormittags noch Sonne, mussten wir mittags die Veranstaltung 45min wegen Gewitter unterbrechen. Danach war die Strecke und das Stadion „etwas“ aufgeweicht. Um genau zu sein: man sank ein. Die Stimmung bei allen Beteiligten blieb aber super.

Sehr gefreut habe ich mich auch über die zahlreichen, positiven Rückmeldungen von den Teilnehmenden und Zuschauenden. Danke auch dem Südkurier: „Sprecher Stefan Lubowitzki brillierte als Moderator der Veranstaltung“ (Südkurier 09.05.2023)

Impressionen der vergangenen Jahre

Impressionen aus Urach 2021

Black Forest Ultra Bike Marathon 2023

Der größte MTB-Marathon Mitteleuropas lockte rund 3.250 Bikerinnen und Biker, im Alter von 2 bis 80 in den Schwarzwald. Dieses Jahr aus über 35 Nationen, da das Rennen erstmals in seiner Geschichte vom int. Radsportverband UCI als C1-Rennen klassifiziert wurde! Rund 15.000 Zuschauer verfolgten am Wochenende das gesamte Geschehen.

Blick von der Bühne

Ich durfte mich wieder als Stadionsprecher für die Moderation und Musik verantwortlich zeigen. Wie auch schon in den vielen Vorjahren zusammen mit meinem geschätzten Kollegen Jens Wischnewski, mit dem ich seit 2011 den Ultra Bike moderieren darf. Alle Informationen rund um den legendären Marathon auf der Veranstalterseite: https://ultra-bike.de/

In Kürze:

  • Freitag: Ankommen und Einstimmen
  • Samstag: Nachwuchsrennen, Jubilar-Ehrungen, Fahrer-Meeting und Party
  • Sonntag: Marathon

Samstag: Moderation des Nachwuchsrennens, Jubilar-Ehrung und Fahrer-Meeting

Los ging es bereits Samstagmorgen. Im Hexenwald Trailpark, nur unweit des Stadions, durften die Schülerklassen U15-U9 an Start gehen. Auch in diesem war war das Rennen Teil der Rennserie Schwarzwälder MTB Cup.

Anschließend ging es zurück ins Stadion, wo ich dann gemeinsam mit Cartoonist Thomas Zipfel die sog. Jubilarehrung vornehmen, bei der wir äußerst stimmungsvoll diejenigen feiern durften, die zum 10., 15., oder gar zum 20. Mal für den Start angemeldet waren.

Direkt danach ging es weiter mit der Fahrermeeting. Ebenfalls ein Programmpunkt, der auf der Bühne stattfand und auf Großleinwand übertragen wurde. Gemeinsam mit BFU-Geschäftsführerin Britta Schreiber, dem Sportlichen Leiter Sebastian Eckmann und u.a. den beiden Fahrern Bettina „Betty“ Janas und Simon „Stiebi“ Stiebjahn informierten wir über die Strecke und den Gesamtablauf des folgenden Marathontags.

Sonntag: Stadionsprecher und musikalischer Einheizer beim Marathon

Bestes Biker-Wetter durften wir am Sonntag genießen: trocken, 20-25°C, Sonne. Ab 07:30 Uhr starteten wir die Rennen, angefangen bei der Ultra Distanz (118,3 km, 3.550 Hm) in der Fußgängerzone Kirchzarten.

Nach den Starts gings es im Sportstadion weiter. Nachdem ich wieder komplett mit der Technik eingerichtet war (DJ-Equipment, Datenmonitor etc.), kamen kurz vor 11 die Ersten wieder zurück ins Ziel. Den Anfang machte Maximilian Brandl, Sieger der Marathondistanz (70,5 km, 1.985 Hm). Das Stadion füllte sich schnell mit Bikern und Zuschauern gleichermaßen.

Nach der Siegerehrung empfingen wir noch weitere Finisher, bis dann um 17:30 Uhr auch wirklich Zielschluss war.

Alles in allem mal wieder eine durchweg geniale Veranstaltung, die mir wieder viel Freude bereitete. Herzlichen Dank und das gesamte Organisationskommitee, für die wiederholt tolle und professionelle Zusammenarbeit, danke den Veranstaltungstechniker von Tec Zone, für den reibungslosen Ablauf und Technik-Support. Ich freue mich schon wieder auf das nächste Jahr mit Euch! 🙂

Schwarzwälder Kirschtortenfestival 2023

Es durfte wieder geschlemmt werden und ich war als Moderator mittendrin 🙂
Nach 2018 fand das Festival endlich wieder im ausverkauften Kurhaus in Todtnauberg statt. Die 2-jährige Veranstaltung fiel 2020 der Pandemie zum Opfer. 2021 konnten wir das Festival zumindest in einer digitalen Form auf die Beine stellen und durchführen.

Foto: Hochschwarzwald Tourismus GmbH

Ablauf: Erstellung der weltbekannten Torte

Grundsätzlich gab es 3 Gruppen: 1 Promirunde, u.a. mit Moderator und Sänger Hansy Vogt, der im Anschluss auch zum Botschafter der Schwarzwälder Kirschtorte für die kommenden 2 Jahre ernannt wurde; 1 Profirunde, sowie insg. 4 Amateurgruppen. Alle hatten die gleichen Rahmenbedingungen: Erstellen einer Schwarzwälder Kirschtorte innerhalb 20 Minuten. Den gesamten Ablauf, insbesondere aber den Geschmack bewerten 4 sehr erfahrene Juroren.

Großes mediales Interesse

Dass das Festival immer von vielen Medienvertreter verfolgt wird ist mittlerweile Standard. Dieses Jahr waren gleich mehrere Kamerateams und noch mehr Journalisten vor Ort, die über das Festival berichteten.

Impressionen

Ich sage herzlichen Dank der Hochschwarzwald Tourismus GmbH, für die erneut tolle Zusammenarbeit, danke Bächle Event & Media für die einwandfreie technische Umsetzung, danke den zahlreichen Zuschauern. Hat mir wieder viel Spaß gemacht! 🙂

Bundesfinale Jugend trainiert für Olympia & Paralympics 2023

Nach der coronabedingten Pause fand dieses Jahr endlich wieder das Bundesfinale im Schwarzwald statt. Im Zeitrahmen vom 26.02-02.03.2023 kämpften an den beiden Wettkampftagen Dienstag und Mittwoch die durch die Landesfinals qualifizierten Schulteams um die Podestränge. Ich durfte auch dieses Mal wieder als Moderator und Stadionsprecher im Skilanglaufstadion Wittenbach (Schonach) dabei sein sein.

Skilanglauf Bundessieger 2023

Nach zwei spannenden und packenden Wettkampftagen, wurden die Team-Zeiten jeweils zusammen gezählt. Also das kumulierte Ergebnis vom 1. Wettkampftag, dem Techniksprint, sowie der Staffel am zweiten Tag. Damit stehen die Bundessieger 2023 fest:

WK III-Mädchen Sportgymnasium Oberhof
WK III-Jungs  Sportgymnasium Oberhof
WK IV-Mixed Werdenfels-Gymnasium Garmisch-Partenkirchen

Impressionen 2023

Highlights aus dem Stadion

Highlights aus dem Stadion. Quelle: Jugend trainiert für Olympia & Paralympics

Weltcup Nordische Kombination Schonach 2023

Der 57. Schwarzwaldpokal lockte wieder tausende Zuschauer an Schanze und Loipe. Ich durfte wieder als Moderator des Stadion-TVs alle Beteiligte mit Hintergrundgeschichten, Musik und guter Laune unterhalten 🙂

Vorproduktionen Tage zuvor

Damit wir am Wochenende allen Besuchern und Wintersportfans exklusive Blicke hinter die Kulissen geben konnten, war ich bereits schon Tage zuvor mit dem Kamerateam um Jana Johnston und Joscha Bitsch sowie dem Stadion-TV Produzenten Moritz Huber unterwegs, um Videos für das Weltcup-Wochenende zu drehen.

So waren wir bspw. an der zu Schonach benachbarten Adler Schanzen in Schönwald, um den Stars von morgen mal bei Ihrem Training zuzuschauen. Auch vom Trainer Marius Kaiser wollte ich wissen, wie viel Arbeit und Engagement notwendig ist, um den Nachwuchs erfolgreich zu machen und am Wichtigsten: dass die Schüler:innen Spaß am Springen haben!

Auch haben wir die Langenwaldschanze besucht, von der am Weltcup-Wochenende unsere weltbesten Athlet:innen runterspringen. Für mich sollte dabei der langersehnte Traum des Fliegens in Erfüllung gehen. Das Ganze sogar im original Sprunganzug von Olympiasieger Georg Hettich 🙂

Weiter ging es mit der nächsten Vorproduktion. Dazu sind wir ins Mannschaftshotel der DSV-Athlet:innen gefahren, um mit der frisch-gebackenen zweifachen Junioren-Vizeweltmeisterin und aktuell Zweitplatzierte im Weltcup Nathalie Armbruster. Sie ist mit Ihren 17 Jahren noch eine relativ junge Sportlerin, Schwarzwälderin, stammt vom Kniebis und mischt aktuell den Weltcup auf.

Wir sprachen über Ihre Erfolge, den Sport im Allgemeinem aber auch über die IOC-Entscheidung vom 24.06.2022, dass die Nordischen Kombiniererinnen nicht bei den Olympischen Winterspielen 2026 dabei sind. Das Gespräch hingegen war entspannt und sympathisch, danke Nathalie.

„Ich war geschockt […] mit dieser Entscheidung werden Träume zerstört!“

Nathalie Armbruster, zur IOC Entscheidung
Olympiade 2026 ohne Kombiniererinnen.

Freitag: Sound- und Technik-Check für das Stadion TV

„Preparation ist Key“ (Vorbereitung ist alles), sagte einst ein Professor zu mir. Also traf sich das gesamte Stadion-TV Team zum finalen Technik Check einerseits und ich hatte noch Soundcheck mit den PA-Technikern.

Samstag: erster Wettkampftag

Meine Aufgabe: die Zuschauer nach dem Springen im Langlaufstadion in Empfang nehmen, für gute Laune sorgen, vorproduzierte Filme zeigen, Interviews mit Ehrengästen führen, Zuschauern Hintergrundinfos und den Sport im Allgemeinen näher bringen und das gesamte Stadion für den Start der Langlauf-Wettbewerbe vorbereiten und die Stimmung einheizen. Wir waren rund 2 Stunden live auf Sendung.

Sonntag: zweiter Wettkampftag

Grundsätzlich selbe Aufgabenstellung wie am Freitag, jedoch mit zusätzlichem Warm-Up inkl. Nationen-Präsentation an der Schanze. Anschließend ging es im Eiltempo wieder hoch ins Langlaufstadion.

Interviewgäste waren u.a. Nathalies Eltern Hans und Susi Armbruster sowie der Schonacher Olympiasieger Hans-Peter Pohl.

Es war ein rundum genialer Weltcup und 57. Schwarzwaldpokal. Das Wetter war super, ausreichend Schnee, klasse Stimmung im Stadion, tausende Zuschauer an beiden Tagen. Herzlichen Dank auch für die zahlreichen Lobe, die mich auf diversen Wegen erreicht haben, das freut mich immer sehr 🙂

Ich komme sehr gerne wieder nach Schonach! 🙂

P.S.

Sehr gefreut habe ich mich über die zahlreichen Beglückwünsche, die ich von so vielen Stellen bekommen habe, u.a. vom Renndirektor des Int. Skiverbandes (FIS), Lasse Ottesen:

Entertainment level was brought one more level up from last season. With your entusiasme and great knowledge of  the sport, you bring another entertainment level to our event witch we really appreciate
(Lasse Ottesen, FIS Renndirektor, 2023)

Bewertung: 5 von 5.